Archiv

Go-One Evolution R4 (Brutos)

Go-One Evo R4 (Brutos) Daniel Fenn, der am nächsten Wochenende versuchen wird, den 24h HPV-Rekord zu brechen, arbeitet immer noch an seinem Vehikel, mit dem er dies tun will: Einer neuen Variante des Go-One Evolution R. Das R4 (das 4te Modell der Serie) ist wieder leichter als sein letztes Velomobil und Daniel schreibt im deutschen Velomobilforum, dass es immer noch sehr robust ist – was er bei seinem Fahrstil benötigt.

Daniel schreibt, der Tretlagermast und hintere Radaufhänging werden um die hälfte leichter als beim R1.

Tretlagerhüle hat 21g. Einige Teile im hinteren Teil des R4 wurden nicht in Wabenbauweise gefertigt, aber immer noch in Sandwich, sie tragen die Radaufhängung.

Daniel macht sich etwas Sorgen um den Sitz, der etwas hart geraten ist. Es handelt sich um ein tragendes Teil und wiegt 500g. 50-70g weniger hätten auch ausgereicht, schreibt er. Das Gewicht, das er mit den neuen Spurstangen spart, liegt bei mehr als 300g.

Die gesamte Karosserie, mit hinterem Fach, Brücke, Umlenkrollenbefestigung und den Spurstangen wiegt etwa  7700g. Daniel denkt, dass bei 7kg die Grenze erreicht ist.

Mit dem Sitz, dem Tretlagermast und der hinteren Radaufhängung, bringt es weniger als 9kg auf die Waage und das lässt Daniels Herz lachen;-) Im fahrfertigen Zustand wird das Fahrzeug etwa 18kg wiegen.

Es ist kein billiges Vergnügen, so zu bauen. Das Material nur für die selbstgemachten Teile liegt bei etwa 1800€.

Daniel bemerkt ganz explizit, dass er obwohl er leicht gebaut hat, er nicht leichtsinnig dabei war.

Seht Euch die Photos an:

Go-One Evo R4 (Brutos)

Picture 1 of 10

2 comments to Go-One Evolution R4 (Brutos)

  • Jon Bendtsen

    Very impressive weight savings. I like what he is doing, he puts pressure on the other manufactures to improve their velomobile or go out of business.

  • Hi Jon,
    yes, I think he and the Beyss-brothers really put pressure on the other manufacturers to offer lighter models (at least additionally to their standard-models). Today, in this extreme weight saving orgy (*G*) this leads to extremely high prices (I remember roughly 12000 Euro for the Evo-R). But it shows the market where the journey is going and in a couple of years, we will see velomobiles with a weight above the R4 but below the standard-evolution (say 22kg) for an affordable price… Just great to see Daniel’s approaches to save weight. He even took material off from the SA-hubs on a turning lathe… I just hope, he did not forget about his training for the record;-)